myspace macht´s möglisch.
Fotostrecke zu den Veranstaltungen von 2007 bis 2009.

 
Sooo, nachdem mich keiner mehr mit Fragen wie: "Du schreibst doch dieses Jahr auch wieder was, hä, hä?" penetriert, kommt doch von ganz allein die Lust, ein paar Zeilen zum "powerofexpression VI - the warm up" abzulassen.
Pünktlich 21:30 ging es los im Steinhaus. Dass ich da fast noch zuhause gesessen hätte verdankte ich der ollen Labertasche Sub-Sushi, die nach einigen gezielten (verbalen) Arschtritten aber schnell abmarschbereit war...
Mortal Agony hatten die unter gewissen Gesichtspunkten unbeliebte Opener-Position inne und fuhren, wie das von ihnen nicht anders erwartet wird, ihr typisches Brett. Leider waren zu so früher Stunde die Massen (...) noch nicht richtig in Fahrt, sodass selbst in der ersten Reihe wenig Bewegung registrierbar war. Das wurde von der Band auch mehrfach bemängelt - nur leider wurde diese positve Kritik vom Publikum nicht angenommen und umgesetzt. Wenigstens wagte der Bassist zum Ende des Sets einen Sprung von der Bühne, den er sogar ("Ein GLück!") halbwegs unbeschadet überstand - denn Auffangen war bei dieser unangekündigten Kamikaze-Aktion nicht möglich.
weiter

DAS LINEUP:

Mortal Agony
Scavenge
the.switch
 
scavenge

 
ca. 20:45 - Start
Mit dem akademischen Viertel Verspätung eröffnen STRIKING SURFACE den Abend. Bedingt durch Uhrzeit und Nüchternheit ist das zu diesem Zeitpunkt knapp 150-köpfige Publikum noch etwas schüchtern, erste nickende Köpfe lassen sich aber schon verzeichnen und natürlich dürfen auch Grüße an "fucking santa claus" nicht fehlen.
ca. 21:45
Der Saal füllt sich zusehends und RAW EDGE entern die Bühne. Gleich zu Beginn des Sets gibt`s Applaus von der Band für`s Publikum, speziell für "den ersten headbangenden Punk den wir (hier) sehen" (...). Die Eisenacher machen dem Zusatz "eastgerman aerobic metal" alle Ehre - bei keiner anderen Band wurde mehr so hoch gekickt, kein anderer Sänger erklomm mehr so konsequent die Boxentürme. Die dezent eingesetzten Power-Metal-Vocals reihen sich nahtlos in den ansonsten eher rauhen (...) Gesangsvortrag ein und die Musik schiebt schonungslos an - aufgrund dessen hat sich auch schon das erste tobende Dutzend vor der Bühne eingefunden. Eine überfällige Zugabe gewähren die "Retter in letzter Minute" (...) nur zu gern.
weiter

DAS LINEUP:

20.45 Striking Surface
21.45 Raw Edge
22.45 Scavenge
00.00 Disillusion
01.30 Mortal Agony
 
Mortal Agony

 
Mit dem EMPIRE SKATESHOP und dem STEINHAUS BAUTZEN hatten wir noch zwei weitere erstklassige Partner gewonnen, die neben unseren Sponsoren die Qualität des Power 2004 sicherten. Es ging in die 4. Runde und dass, wie sollte es bei uns auch anders sein, in einer neuen Location und mit einigen anderen Neuerungen. (Auch wie immer, alles ganz anders und am Ende wieder ein Festival der guten Laune.) So stieg das Power 2004 am 26.12.2004 im ROBUR BAUTZEN, auf der Humboltstrasse direkt hinter der Müllerwiese. Mit dabei waren: ANGELREICH aus Polen, die als adäquater Ersatz für die kurzfristig ausgefallenen FALL OF A SEASON (Potsdam), die sich (nur so nebenbei prophezeit) zu einer festen Größe neben Caliban oder Heaven Shall Burn entwickeln werden, einsprangen, bevor sie noch am gleichen Abend eine Show in Forst knüppelten. Ein Garant für sehr gute handgemachte Musik also, genau wie THE SWITCH aus der Tschechei, welche dort schon einen gehobenen Bekanntheitsgrad und Status genießen, wie sie sich den auch bei uns verdient haben. Aus der Region kommend, haben TOUR DE FORCE ihren letzten Gig, vor Veröffentlichung der neuen Scheibe (Mitte 2005), in den Heimischen Gefilden gespielt. Das die Jungs aus Gage (New England) zu den wirklich Großen in unserer Region zählen, dürfte hinlänglich bekannt sein. TORMENT OF PROMETHEUS wurden schon als das neue Highlight Bautzens gehandelt, da hatten sie gerade viermal geprobt. Der Kampf um diese Band und wer sie nun präsentieren durfte, ging glücklicherweise unblutig zu Ende und wir freuten uns ausgesprochen auf ihren Auftritt am 2. Weihnachtsfeiertag. Die 5. Combo war AKRON´S LAW. Mal wieder eine Band, die auf dem BEAT 2004 als Erste spielen musste und so hatten einige Besucher (mal wieder) eine der besten Bands des Abends verpasst. War alles nicht so schlimm, weil wir die zweite Chance boten, das Hammer Programm live zu sehen.
weiter

DAS LINEUP:

20.00 Angelreich (Pl)
21.00 Akron´s Law
22.00 Torment of Prometeus
23.00 The Switsch (Cz)
00.30 Tour de Force
 
Ein herzliches Dankeschön an BECK´S , das IC TEAM , OPPES und die BAR CARACAS.
Power_of_Expression4 - Tour de Force

 
Am 23. August 2003 ging nun POE 3 an der Start. Dem Kinde sollte die große weite Welt und vor allem der schöne blaue Himmel, so wie später der schöne Nachthimmel mit den vielen Sternen, gezeigt werden. Die Sache mit dem freien Himmel wurde allerdings nicht, da die Stadt kurzfristig kneifte. Wir hatten eigentlich ein hübsches, kleines und vor allem jugendliches Fest etabliert, welches wohl leider für reichlich Unbehagen unter den Nachbarn sorgte. Sehr sehr SCHADE. Aber es ging dennoch mit der Schlechtwetter Indoor Variante im Keglerheim weiter. Dabei waren 8 hochkarätige Nachwuchskombos aus Bautzen und Umgebung: Silbermond, Soma, Atary, Eastern Empire und die Deyzi Doxs. Aus Dresden Die Stars, die eine echt dicke Bühnenschow boten und
Boing , aus Leipzig kommend, der damalige Geheimtipp überhaupt. Zu guter letzt sei noch auf Stoke verwiesen, denn diese jungen "Kirschen", boten was das Demo versprach. Also wer weiter an der eigenen Bandkarriere feilt, sollte sich gern auch bei uns bewerben, denn wir hören uns jedes Demo an und, eher untypisch, wir geben ein ehrliches Feedback.
weiter
Power_of_Expression3 - Silbermond

 
Nach der Geburt geht es primär dann darum zu sehen, ob man, den Nachwuchs vernünftig aus den Windeln bekommt. Deswegen mussten diese und andere Newcomer gleich nochmal zeigen, was sie alles können und feierten ein ordentliches Weihnachtsfest. Diese hieß dann ganz einfach POE 2, am gleichen Ort zum Tag, der da der 28.12.2002 war. Zu unser aller Freude hatte sich unser kleines Baby ordentlich entwickelt und zog noch mehr Interesse, als zu seiner Geburt, auf sich.
weiter
Power_of_Expression2 - Soma

 
Im März 2002 ging die Geburtsvorbereitung, wenn man so will, in ihre heiße Phase und es wurde die erste POE geplant, die dann am 25.05.2003 in der Mensa der Berufsakademie Bautzen stattfand. Was als "kleines" Experiment mit ein paar Nachwuchskombos begann, stellte sich recht schnell als Wonnepropen heraus, denn der organisatorische Aufwand konnte sich schon sehen lassen. Der Geburtstag war dann überraschenderweise sehr, sehr gut besucht und 500 Freunde handgemachter Musik wohnten ihr bei. Ausdauer hatten glücklicherweise alle mitgebracht, denn es wurden gleich 7 "Nachwuchs´ler" auf die Bühne geworfen.
weiter
Power_of_Expression1 - Eastern Empire